Warning:

Das US-Finanzamt wird gerade gesäubert.

Es kann zu Unregelmäßigkeiten bei Finanztransaktionen kommen.

Bitte schauen Sie sich folgenden Film an von 

  Lord Archbishop Dr. 

Uwe A. E. ROSENKRANZ:

GESARA/NESARA

Published: June 10, 2020, 07:44 | Comments
Category: Angels, GESARA, NESARA,RV

http://Jesus.tips

Sixties Sixties[]Rosenkranz 2.6.2020   

[“]Rosenkranz 2.6.2020[]

 

Published: June 2, 2020, 15:31 | Comments
Category: Archbishop Dr. Uwe AE.Rosenkranz, Charity Offerings

Zum Ablaß-Zertifikat:

Jesus.tips


zur Musik:

Published: April 27, 2020, 12:33 | Comments
Category: CORONA-Ablass

 Zieht an die ganze Waffenrüstung des Geistes 

D-R Put you on the armour of God, that you may be able to stand against the deceits of the devil.
KJV 1900 Put on the whole armour of God, that ye may be able to stand against the wilesof the devil.
LEB Put on the full armor of God, so that you may be able to stand against the stratagems of the devil,
LUT1912 Ziehet an den Harnisch Gottesdaß ihr bestehen könnet gegen die listigen Anläufe des Teufels.
SBLGNT ἐνδύσασθε τὴν πανοπλίαν τοῦ θεοῦ πρὸς τὸ δύνασθαι ὑμᾶς στῆναι πρὸς τὰς μεθοδείας τοῦ διαβόλου·

D-R For our wrestling is not against flesh and blood; but against principalities and powers, against the rulers of the world of this darkness, against the spirits of wickedness in the high places.
KJV 1900 For we wrestle not against flesh and blood, but against principalities, againstpowers, against the rulers of the darkness of this world, against spiritual wickedness in high places.
LEB because our struggle is not against blood and flesh, but against the rulers, against the authorities, against the world rulers of this darkness, against the spiritual forces of wickedness in the heavenly places.
ELB 1905 Denn unser Kampf ist nicht wider Fleisch und Blut, sondern wider die Fürstentümer, wider die Gewaltenwider die Weltbeherrscher dieser Finsterniswider die geistlichen Mächte der Bosheit in den himmlischen Örtern.
LUT1912 Denn wir haben nicht mit Fleisch und Blut zu kämpfen, sondern mit Fürsten und Gewaltigennämlich mit den Herren der Weltdie in der Finsternis dieser Welt herrschen, mit den bösen Geistern unter dem Himmel.

D-R Therefore, take unto you the armour of God, that you may be able to resist in the evil day and to stand in all things perfect.
KJV 1900 Wherefore take unto you the whole armour of God, that ye may be able to withstand in the evil day, and having done all, to stand.
LEB Because of this, take up the full armor of God, in order that you may be able to resist in the evil day, and having done everything, to stand.
ELB 1905 Deshalb nehmet die ganze Waffenrüstung Gottes, auf daß ihr an dem bösen Tage zu widerstehen undnachdem ihr alles ausgerichtet habtzu stehen vermöget.
LUT1912 Um deswillen ergreifet den Harnisch Gottesauf daß ihr an dem bösen Tage Widerstand tun und alles wohl ausrichten und das Feld behalten möget.

D-R Stand therefore, having your loins girt about with truth and having on the breastplate of justice:
KJV 1900 Stand therefore, having your loins girt about with truth, and having on the breastplate of righteousness;
LEB Stand therefore, girding your waist with truth, and putting on the breastplate of righteousness,
ELB 1905 Stehet nun, eure Lenden umgürtet mit Wahrheit, und angetan mit dem Brustharnisch der Gerechtigkeit,
LUT1912 So stehet nunumgürtet an euren Lenden mit Wahrheit und angezogen mit dem Panzer der Gerechtigkeit
D-R And your feet shod with the preparation of the gospel of peace.
KJV 1900 And your feet shod with the preparation of the gospel of peace;
LEB and binding shoes under your feet with the preparation of the good news of peace,
ELB 1905 und beschuht an den Füßen mit der Bereitschaft des Evangeliums des Friedens,
LUT1912 und an den Beinen gestiefelt, als fertig, zu treiben das Evangelium des Friedens.
D-R In all things taking the shield of faith, wherewith you may be able to extinguish all the fiery darts of the most wicked one.
KJV 1900 Above all, taking the shield of faith, wherewith ye shall be able to quench all the fiery darts of the wicked.
LEB in everything taking up the shield of faith, with which you are able to quench all the flaming arrows of the evil one,
ELB 1905 indem ihr über das alles ergriffen habt den Schild des Glaubens, mit welchem ihr imstande sein werdetalle feurigen Pfeile des Bösen auszulöschen.
LUT1912 Vor allen Dingen aber ergreifet den Schild des Glaubensmit welchem ihr auslöschen könnt alle feurigen Pfeile des Bösewichtes;
D-R And take unto you the helmet of salvation and the sword of the Spirit (which is the word of God).
KJV 1900 And take the helmet of salvation, and the sword of the Spirit, which is the word of God:
LEB and receive the helmet of salvation, and the sword of the Spirit, which is the word of God,
ELB 1905 Nehmet auch den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches Gottes Wort ist;
LUT1912 und nehmet den Helm des Heils und das Schwert des Geistes, welches ist das Wort Gottes.

Waffen. Das A. T. kennt eine doppelte Art der Bewaffnung, die leichte mit Schild und Bogen oder Schleuder, und die schwere mit Schwert, Spieß und größerem Schild, 2 Chr. 14, 7. Damit war wohl — namentlich in früherer Zeit — die regelmäßige Ausrüstung des gemeinen Kriegers erschöpft. Erst in späterer Zeit bilden auch Helm und Panzer Stücke der regelmässigen Bewaffnung, 2 Chr. 26, 14. I. Schutzwaffen. 1) Der Schild. Der hebr. Text unterscheidet durch verschiedenen Ausdruck zwei Arten desselben, den großen und den kleinen, 1 Kö. 10, 16 f.; Luthers „Tartsche“ dient nur der Abwechslung im Ausdruck und bezeichnet bald den einen, bald den andern, Jer. 46, 3, vergl. mit 1 Kö. 10, 16 f. Er war gewöhnlich aus Holz, Hes. 39, 9 f., und mit Leder überzogen, seltener aus Erz, 1 Kö. 14, 27, noch seltener vergoldet, 1 Kö. 10, 16 f.; 14, 26; 2 Sa. 8, 7. Der Krieger hielt ihn in der linken Hand, vgl. 2 Kor. 6, 7. Seine Form war wenigstens in späterer Zeit länglich rund. 2) Der Helm aus Erz, 1 Sa. 17, 5. 38; 1 Makk. 6, 35, erscheint Außer 2 Chr. 26, 14 meist als Waffenstück fremder Krieger (Abb. 370), Jer. 46, 4; Hes. 23, 24; 27, 10; 38, 5. 3) Der Panzer (Luth. Wsh. 5, 19; Eph. 6, 14; 1 Th. 5, 8: „Krebs“, sonst Panzer oder Harnisch), war teils von Leder und mit schuppenartigen Metallplatten besetzt, 1 Sa. 17, 5. 38, teils von Eisendraht, 1 Makk. 6, 35, und scheint nur die Brust bedeckt zu haben, so daß Ahab durch einen zwischen Panzer und Wehrgehänge eindringenden Pfeil verwundet werden konnte, 1 Kö. 22, 34. 4) Eherne Beinschienen werden nur 1 Sa. 17, 6 erwähnt, sonst scheint der Krieger die gewöhnlichen Sandalen getragen zu haben, 1 Kö. 2, 5; Jes. 5, 27. — II. Trutzwaffen. 1) Das Schwert aus Eisen, 1 Sa. 13, 19; Jes. 2, 4; Mi. 4, 3, oft zweischneidig, Ri. 3, 16; Spr 5, 4; Hbr. 4, 12, wurde in einer Scheide, 1 Sa. 17, 51; 2 Sa. 20, 8; Jer. 47, 6, an der linken Seite getragen; wenn Ehud es an der rechten trägt, so wird dies besonders erklärt Ri. 3, 16. 21. 2) Die Lanze, Luther: Spieß, Speer, aus hölzernem Schaft (Luther auch: Stange), 1 Sa. 17, 7; 2 Sa. 21, 19, und eiserner Spitze, 1 Sa. 13, 19; 17, 7; Jes. 2, 4, bestehend, findet sich als gewöhnliche Stoßwaffe sowohl in der Hand des Heerführers, 1 Sa. 21, 9; 26, 8; 1 Chr. 12, 8. 24, wie in der des gemeinen Kriegers, 1 Sa. 13, 19. 22. Kürzer und leichter ist der Wurfspiess, 1 Sa. 18, 10 f.; Hi. 39, 23 (ein solcher ist wohl auch 1 Sa. 17, 6 gemeint, wo Luther Schild übersetzt), wenn gleich beide im einzelnen Fall schwer auseinanderzuhalten sind. 3) Der Bogen war gewöhnlich aus Erz, Ps. 18, 35; Hi. 20, 24, und daher schwer zu spannen, weshalb das hebr. Wort hiefür „treten“ bedeutet. Die Pfeile waren aus Rohr verfertigt, mit einer Spitze von Eisen oder Bein, zuweilen vergiftet, Hi. 6, 4, oder brennend, Eph. 6, 16, und wurden im Köcher auf dem Rücken getragen, 1 Mo. 27, 3; Hi. 39, 23; Ps. 127, 5. Als hervorragende Bogenschützen werden genannt die Benjaminiten 1 Chr. 8, 40; 12, 2; 2 Chr. 14, 7, die Elamiter Jer. 49, 35. 4) Die Schleuder, bestehend aus einem Stück Leder oder Zeug, an welchem Stricke befestigt waren, im Hirtenleben zur Abwehr der Raubtiere gebraucht, 1 Sa. 17, 40, fand im Krieg ebenfalls als Waffe des leichten Fußvolks Verwendung, Ri. 20, 16. 5) Die Keule ist vielleicht Hi. 41, 21 erwähnt (Luth.: Hammer), die Streitaxt Jer. 46, 22; Ps. 74, 5, vielleicht auch Ps. 35, 3, wo Luther das Wortmit „schützemich“ überseizt, der Streithammer Jer. 50, 23; 51, 20, auch Spr. 25, 18 (Luth.: Spieß). Unter den Fauststangen Hes. 39, 9 haben wir uns wohl metallbeschlagene Stäbe zu denken, während die „Stangen“ Mt. 26, 47 usw. wohl einfach Stöcke, Prügel waren. — Unter „Rüstung“ 2 Kö. 10, 2 sind W. aller Art gemeint, ohne nähere Bestimmung (2 Kö. 3, 21 ist Rüstung = Kriegsdienst). Bei Rüstung der Pferde Sach. 14, 20 ist nicht an einen Panzer der Pferde zu denken; die rev. Übers. hat: Schellen der Pferde. Ausgezeichnete Krieger hatten in der Schlacht Waffenträger um sich, Ri. 9, 54; 1 Sa. 14, 1 ff.; 16, 21; 31, 4 ff. Zeughäuser sind 2 Kö. 20, 13; Jes. 39, 2; Ne. 3, 19 erwähnt. — Nachdem Rom fast alle bekannten Völker unterworfen hatte, finden wir die röm. Kriegsknechte (worunter germanische Söldlinge nicht fehlten) auch in Jerusalem (Mt. 27, 27; Joh. 19, 2 ff. und oft). Die Abb. 371 zeigt solche in ihrer Waffenrüstung. — Über die einzelnen Stücke der geistlichen Waffenrüstung, welche der Apostel Eph. 6, 14 ff. empfiehlt, s. Helm, Panzer, Schild, Schwert.
O. Kirn.

Abb. 368. Waffenrüstung.

Abb. 369. Ägyptisches Schwert.

Abb. 370. Ägyptische und assyrische Helme.

Abb. 371. Römischer Legionssoldat (in der Mitte) und hilfssoldaten. Von der Trajanssäule in Rom.

Kirn, O. (1912). Waffen. In P. Zeller (Hrsg.), Calwer Bibellexikon: Biblisches Handwörterbuch illustriert (Dritte, verbesserte Auflage, S. 794–795). Calw; Stuttgart: Verlag der Vereinsbuchhandlung.

Rosenkranz

Lord Archbishop Rosenkranz, Fürst

 Folgende SzenARIEN. 1. Letzte Märzwoche:

– Verhängung der bundesweit-optimalen Ausgangssperre

– Weitgehende Einschränkung des Onlinehandels (außer Nahrung, Tiernahrung, Medikamente)

– Limitierung und Zuteilung sämtlicher Treibstoffe an Privatpersonen und Firmen- Fahrzeuge (außer aller Notdienste)

– Diverse Optionen …

2. Erste Aprilwoche:

– Komplette Einstellung des Onlinehandels

– Verbot des öffentlichen Tragens von (Schuss-)Waffen auch für WBK- und Waffenscheininhaber (außer Bundeswehr und MP)

– Weitgehende Schließung von Tankstellen zuerst nachts und (später) tagsüber und Treibstoffzuteilung nur an Notdienste (Bewaffnete Bewachung der Tanken)

– Komplette Einstellung der allgemeinen Postdienste, Paket- und Warenverkehre (außer Geburten, Notfall- und Sterbenotdienste)

– Optionen …

3. Karwoche (Kar = “Schmerz”) vor Ostern:

– Komplettschließung aller Finanzinstitute

– Komplettabschaltung der Bankomaten, Bankterminals, Paycards, NFC und des Onlinebankings

– Schließung aller (!) Geschäfte und Apotheken außer Notdienste mit militärischer Bewachung

– Absolutes Betretungsverbot und vollständige militärische Bewachung sämtlicher neuralgischer Orte und infrastrukturarischen Objekte (Airports, Bahnhöfe, E-Werke, Gas-Werke, Wasserwerke, Waffen- und Sprengstoffdepots, Tunnel, Brücken, Schleusen, AKW’s etc., Beschlagnahmung sämtlich relevanter KfZ-Fuhrparks

– Komplette Ausgangssperre für Personen und Tiere (außer Notdienste)

– Ausrufung des militärischen Ausnahmezustandes

– Abschaltung des mobilen Telefon- und Datenverkehrs (außer Notdienste)

– Partielle Stillegung des Internets am Hauptknoten Frankfurt)Main

– Öffentlicher Rücktritt sämtlicher Landesregierungen und Parlamente

– Rücktritt der Bundesregierung/Auflösung des Bundestages

– Partieller Stromblackout ist möglich

– Ratifizierung des Inkraftsetzens des weltweiten Goldstandards im GESARA- SYSTEM durch die Unterschrift des POTUS

– Information der Weltbevölkerung über alle Verbrechen gegen den Humanismus durch die Kabale über TV, Radio, Internet und die (SHAEF/SMAD-PRESSE)

Decret CORONA

 

BellsRING

The steps to praying the Rosary are:
  1. Make the Sign of the Cross and say the “Apostles’ Creed”
  2. Say the “Our Father”
  3. Say three “Hail Marys” for Faith, Hope, and Charity
  4. Say the “Glory Be”
  5. Announce the First Mystery and then say the “Our Father”
  6. Say ten “Hail Marys” while meditating on the Mystery
  7. Say the “Glory Be” (Optional: Say the “O My Jesus” prayer requested by Mary at Fatima)
  8. Announce the Next Mystery; then say the “Our Father” and repeat these steps (6 through 8) as you continue through the remaining Mysteries.
  9. Say the closing prayers: the “Hail Holy Queen” and “Final Prayer”
  10. Make the “Sign of the Cross”
Pope Saint John Paul II suggested the recitation of the Rosary as follows: the JOYFUL mysteries Monday and Saturday, the LUMINOUS on Thursday, the SORROWFUL on Tuesday and Friday, and the GLORIOUS on Wednesday and Sunday (with this exception; Sundays of Advent and Christmas – the JOYFUL; Sundays of Lent – the SORROWFUL). Here is a chart:
Monday     JOYFUL
Tuesday    SORROWFUL
Wednesday  GLORIOUS
Thursday   LUMINOUS
Friday     SORROWFUL
Saturday   JOYFUL
Sundays of Advent and Christmas JOYFUL
Sundays of Lent SORROWFUL
Other Sundays GLORIOUS

Sign of the Cross
Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.
Apostles’ Creed
Ich glaube an Gott, den Vater, den Allmächtigen, den Schöpfer des Himmels und der Erde, und an Jesus Cristus, seinen eingeborenen Sohn, unsern Herrn, empfangen durch den Heiligen Geist, geboren von der Jungfrau Maria, gelitten unter Pontius Pilatus, gekreuzigt, gestorben und begraben, hinabgestiegen in das Reich des Todes, am dritten Tage auferstanden von den Toten, aufgefahren in den Himmel; er sitzt zur Rechten Gottes, des allmächtigen Vaters; von dort wird er kommen, zu richten die Lebenden und die Toten. Ich glaube an den Heiligen Geist, die heilige katolische Kirche, Gemeinschaft der Heiligen, Vergebung der Sünde, Auferstehung der Toten und das ewige Leben. Amen.
Our Father
Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme Dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Denn Dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen.
Hail Mary
Gegrüßet seist du Maria, voll der Gnade. Der Herr ist mit Dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen und gebenedeit ist die Frucht Deines Leibes Jesu. Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen
Glory Be
Ehre sei dem Vater und dem Sohn und dem heiligen Geist wie es war im Anfang so auch jetzt und alle Zeit in Ewigkeit. Amen
Oh My Jesus
O mein Jesus verzeih uns unsere Sünden bewahre uns vor dem Feuer der Hölle, führe alle Seelen in den Himmel, besonders jene die deiner Barmherzigkeit am meisten bedürfen. Amen.
Hail Holy Queen
Sei gegrüßt, o Königin! Mutter der Barmherzigkeit, unser Leben, unsere Süßigkeit, unsere Hoffnung, sei gegrüßt. Zu dir seufzen wir, trauernd und weinend in diesem Tale der Tränen! O wende, unsere Fürsprecherin, deine mitleidigen Augen uns zu und zeige uns nach diesem Elende Jesum, die gebenedeite Frucht deines Leibes. O gütige, o milde, o süße Jungfrau Maria! V. Bitte für uns, o Königin vom heiligsten Rosenkranze. R. Auf daß wir würdig werden der Verheißungen Christi. Amen.
Final Prayer
O Gott, dessen eingeborner Sohn durch sein Leben, seinen Tod und seine Auferstehung uns die Belohnung des ewigen Lebens verdient hat, verleihe uns, wir bitten dich, daß wir, indem wir die Geheimisse des heiligen Rosenkranzes der allerseligsten Jungfrau ehren, was sie enthalten nachahmen und dadurch erlangen, was uns in denselben verheißen ist. Durch unsern Herrn Jesus Christus. Amen.
Joyful Mysteries
…vom Heiligen Geist empfangen hast.
…zu Elisabetz getragen hast.
…geboren hast.
…im Tempel aufgeopfert hast.
…im Tempel gefunden hast.
Sorrowful Mysteries
…Blut geschwitzt hat.
…gegeisselt worden ist.
…mit Dornen gekrönt worden ist.
…das schwere Kreuz getragen hat.
…gekreuzigt worden ist.
Glorious Mysteries
…von den Toten auferstanden ist.
…in den Himmel aufgefahren ist.
…uns den Heiligen Geist gesandt hat.
…in den Himmel aufgenommen hat.
…im Himmel gekrönt hat.
Luminous Mysteries
…von Johannes getauft worden ist
…sich bei der Hochzeit in Kana offenbart hat
…uns das Reich Gottes verkündet hat
…auf dem Berg verklärt worden ist
…uns die Eucharistie geschenkt hat
Sign of the Cross
In the name of the Father, and of the Son, and of the Holy Spirit. Amen.
Apostles’ Creed
I believe in God, the Father almighty creator of heaven and earth and in Jesus Christ, His only Son, our Lord, who was conceived by the Holy Spirit, born of the Virgin Mary, suffered under Pontius Pilate, was crucified, died, and was buried. He descended into hell. On the third day he rose again from the dead. He ascended into heaven and is seated at the right hand of God, the Father almighty. He will come again in glory to judge the living and the dead. I believe in the Holy Spirit, the Holy Catholic Church, the communion of saints, the forgiveness of sins, the resurrection of the body, and the life everlasting. Amen.
Our Father
Our Father, who art in heaven hallowed be thy name; thy kingdom come; thy will be done on earth as it is in heaven. Give us this day our daily bread and forgive us our trespasses as we forgive those who trespass against us; and lead us not into temptation, but deliver us from evil. Amen.
Hail Mary
Hail Mary, full of grace. The Lord is with thee. Blessed art thou amongst women, And blessed is the fruit of thy womb, Jesus. Holy Mary, Mother of God, Pray for us sinners, Now and at the hour of our death. Amen.
Glory Be
Glory be to the Father, and to the Son, and to the Holy Spirit. As it was in the beginning, is now, and ever shall be, world without end. Amen.
Oh My Jesus
O my Jesus, forgive us of our sins. Save us from the fires of hell. Lead all souls into heaven, especially those in most need of thy mercy. Amen.
Hail Holy Queen
Hail Holy Queen, Mother of Mercy, our Life, our Sweetness, and our hope. To thee we cry, poor banished children of Eve. To thee we send up our sighs, mourning and weeping in this vale of tears. Turn then most gracious advocate, Thine eyes of mercy toward us, and after this, our exile, show unto us, the blessed fruit of thy womb, Jesus. O clement, O loving, O sweet Virgin Mary. Pray for us O Holy Mother of God, That we may be made worthy of the promises of Christ. Amen.
Final Prayer
Let us pray. O God, whose only begotten Son, by His life, death, and resurrection, has purchased for us the rewards of eternal life, grant, we beseech Thee, that meditating upon these mysteries of the Most Holy Rosary of the Blessed Virgin Mary, we may imitate what they contain and obtain what they promise, through the same Christ Our Lord. Amen.
Joyful Mysteries
The Annunciation
The Visitation
The Nativity
The Presentation in the Temple
The Finding in the Temple
Sorrowful Mysteries
The Agony in the Garden
The Scourging at the Pillar
The Crowning with Thorns
The Carrying of the Cross
The Crucifixion
Glorious Mysteries
The Resurrection
The Ascension
The Coming of the Holy Spirit
The Assumption of the BVM
The Coronation of the BVM
Luminous Mysteries
The Baptism of Jesus
The Wedding of Cana
The Proclamation of the Kingdom of God and the call to conversion
The Transfiguration
The Institution of the Eucharist

https://vimeo.com/user92517141/review/398291321/57bfbcc45f


Die Römerstrasse-
Leben aus Glauben


23 denn alle haben gesündigt und die Herrlichkeit Gottes verloren. 24

Neue evangelistische Übersetzung. (2019). (Röm 3,23–24). Gefell: Karl-Heinz Vanheiden.

11 Denn die Schrift sagt: „Wer ihm vertraut, wird nicht enttäuscht werden.“ 

 

27 Kann man da noch selbst auf etwas stolz sein? Das ist ausgeschlossen. Durch was für ein Gesetz kommt das? Durch das Gesetz, das Werke fordert? Nein! Es kommt durch das Gesetz, das auf den Glauben abzielt. 28 Denn wir sind zu dem Schluss gekommen, dass ein Mensch durch Glauben für gerecht erklärt wird und nicht durch das Einhalten von Gesetzesvorschriften.

8 Im Gegenteil, sie sagt: „Das Wort ist dir ganz nah. Es ist in deinem Mund und in deinem Herzen.“ Mit diesem Wort ist die Botschaft vom Glauben gemeint, die wir predigen. 9 Wenn du mit deinem Mund bekennst, dass Jesus der Herr ist, und in deinem Herzen glaubst, dass Gott ihn aus den Toten auferweckt hat, wirst du gerettet werden. 10 Denn man wird für gerecht erklärt, wenn man mit dem Herzen glaubt, man wird gerettet, wenn man seinen Glauben mit dem Mund bekennt. 11 Denn die Schrift sagt: „Wer ihm vertraut, wird nicht enttäuscht werden.“

3. Und du wirst sein eine schöne Krone in der Hand des HERRN und ein königlicher Hut in der Hand deines Gottes.

Luther, M. (2001). Die Heilige Schrift nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers (Jes 62,3). Oak Harbor, WA: Logos Research Systems, Inc.


Also hat Gott die Welt geliebt:

LUT1912 Also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß alle, die an ihn glauben, nicht verloren werden, sondern das ewige Leben haben.
Jantzen denn so liebte Gott die Weltdass er seinen einziggeborenen Sohn gab, damit jederder an ihn glaubt, nicht ins Verderben gehe, sondern ewiges Leben habe;
ELB 1905 Denn also hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, auf daß jederder an ihn glaubt, nicht verloren gehe, sondern ewiges Leben habe.
NeÜ Denn so hat Gott der Welt seine Liebe gezeigt: Er gab seinen einzigen Sohndamit jederder an ihn glaubt, nicht ins Verderben geht, sondern ewiges Leben hat.
SBLGNT Οὕτως γὰρ ἠγάπησεν ὁ θεὸς τὸν κόσμον ὥστε τὸν υἱὸν τὸν μονογενῆ ἔδωκενἵνα πᾶς ὁ πιστεύων εἰς αὐτὸν μὴ ἀπόληται ἀλλὰ ἔχῃ ζωὴν αἰώνιον.
KJV 1900 For God so loved the worldthat he gave his only begotten Sonthat whosoever believeth in him should not perishbut have everlasting life.
LEB For in this way God loved the worldso that he gave his one and only Sonin order that everyone who believes in him will not perishbut will have eternal life.
D-R For God so loved the worldas to give his only begotten Son: that whosoever believeth in him may not perishbut may have life everlasting.

3:16 God loved the world This verse presents a concise summary of the gospel message, tying the events of Jesus’ death to God’s love for the world He created. The statement is remarkable in its depiction of divine care for the entire world—not just His chosen people, Israel.

one and only Son The Greek term used here is monogenēs, meaning “one of a kind.”

Barry, J. D., Mangum, D., Brown, D. R., Heiser, M. S., Custis, M., Ritzema, E., … Bomar, D. (2012, 2016). Faithlife Study Bible (Joh 3,16). Bellingham, WA: Lexham Press.

Name über allen anderen Namen:

2:9 name above every name Because of Jesus’ obedient, self-emptying death on the cross, God exalted Him to the highest place of honor (compare Acts 2:36). Paul is likely referring to Jesus being called “Lord” (in kyrios in Greek)—the Septuagint (ancient Greek translation of the OT) term used for Yahweh (e.g., Isa 42:8). In this case, the name signifies Jesus’ exalted status and unique relationship with God the Father. Another possibility is that the name God gives is “Jesus” (iēsous in Greek); Paul explicitly mentions this name in Phil 2:10. This implies that God instilled the name “Jesus” with the highest honor when He exalted Christ. It also is possible that Paul is referring not to a personal name but to a title. In this view, this new title denotes Jesus’ exalted status alongside God.

2:10 every knee should bow Paul alludes to Isa 45:23 to describe the entire universe worshiping Jesus and submitting to His sovereignty.

2:11 every tongue confess An allusion to Isa 45:23.

Lord See note on Phil 1:2.

Barry, J. D., Mangum, D., Brown, D. R., Heiser, M. S., Custis, M., Ritzema, E., … Bomar, D. (2012, 2016). Faithlife Study Bible (Php 2,9–11). Bellingham, WA: Lexham Press.

          9.      Darum hat ihn auch Gott erhöht und hat ihm einen Namen gegeben, der über alle Namen ist,
          10.      daß in dem Namen Jesu sich beugen aller derer Kniee, die im Himmel und auf Erden und unter der Erde sind,
          11.      und alle Zungen bekennen sollen, daß Jesus Christus der HERR sei, zur Ehre Gottes, des Vaters.
          12.      Also, meine Liebsten, wie ihr allezeit seid gehorsam gewesen, nicht allein in meiner Gegenwart sondern auch nun viel mehr in meiner Abwesenheit, schaffet, daß ihr selig werdet, mit Furcht und Zittern.
          13.      Denn Gott ist’s, der in euch wirkt beides, das Wollen und das Vollbringen, nach seinem Wohlgefallen.

Luther, M. (2001). Die Heilige Schrift nach der deutschen Übersetzung Martin Luthers (Php 2,9–13). Oak Harbor, WA: Logos Research Systems, Inc.

Jesus ist der WEG.

6 Jesus saith to him: I am the way, and the truth, and the life. No man cometh to the Father, but by me. 

14:6 the way The person and work of Jesus serves as believers’ pathway to God the Father.
        Jesus’ ‘I Am’ Statements Table
the truth Since there were divergent Jewish traditions, it was difficult for the Jewish person of the first century to know which tradition was Yahweh’s will. See note on 1:14 (compare 1:17).
the life Refers to Jesus as the source and power of believers’ resurrection to eternal life. See note on 11:25.
except through me Salvation does not come through the law, sacrifices, religious practices, or the overthrow of foreign oppressors—all of which were beliefs held by Jews in the first century. Instead, Jesus Himself is the channel through which people can have relationship with God the Father and spend eternity with Him.
Barry, J. D., Mangum, D., Brown, D. R., Heiser, M. S., Custis, M., Ritzema, E., … Bomar, D. (2012, 2016). Faithlife Study Bible (Joh 14,6). Bellingham, WA: Lexham Press.
The Holy Bible, Translated from the Latin Vulgate. (2009). (Joh 14,6). Bellingham, WA: Logos Bible Software.

Zur Rechtfertigung des Glaubens:

Rechtfertigung - das Ende aller Religiosität - Logos Blog

Rechtfertigung – das Ende aller Religiosität

Die Rechtfertigung des Sünders ist eine zentrale Grundaussage der Reformation. Ich habe jedoch den Eindruck, dass „Rechtfertigung“ für viele ein abstrakter theologischer Begriff ohne Auswirkung auf das persönliche Leben ist. Dabei ist sie weit mehr als ein kirchliches Dogma. „Es gibt kaum ein Thema, das nicht von der Rechtfertigung betroffen wäre“, schreibt Dr. Rolf Sons in seinem Buch „Martin Luther als Seelsorger“1. Warum das so ist und welche unmittelbaren Folgen die Rechtfertigung für einen Menschen hat, darum soll es im Folgenden gehen. 

Rechtfertigung ist das Grundbedürfnis des Menschen 

Der Begriff „Rechtfertigung“ meint u.a. „Begründung, Berechtigung“. Andere Synonyme sind außerdem „Legitimation oder Entschuldigung“ 2. Im Strafrecht bedeutet das: der Angeklagte kann nachweisen, dass seine Handlung nicht rechtswidrig ist. 3 Als Folge wird er von den Anklagepunkten freigesprochen. In der Bibel wird dieser Begriff ausschließlich in seiner forensischen Bedeutung verwendet. Der Schwerpunkt liegt dabei auf der Rechtfertigung des Sünders vor Gott, d.h. dieser wird „von Gott im Blick auf die Sünde als gerecht beurteilt“ 4. Doch warum sollte sich der Mensch rechtfertigen müssen? Die Bibel berichtet in 1. Mose 3, dass die ersten Menschen Gottes Gebot übertreten haben. Seither sind und werden alle Menschen schuldig vor Gott (s. Röm 3,22f5,12). Sie sitzen quasi auf der Anklagebank und müssen sich beim letzten Gericht für ihr Leben verantworten (s. Hebr 9,27). 

In der Tat haben Menschen zu allen Zeiten durch Riten und Opfer versucht, einen Gott (oder mehrere Götter) zufrieden zu stellen. Auch wenn der aufgeklärte Mensch den Gedanken an einen göttlichen Richter verworfen hat, gibt es zahlreiche Hinweise für seine Sehnsucht nach Rechtfertigung. So lassen sich bei näherer Untersuchung zahlreiche Denkmuster und Verhaltensweisen auf folgende Ursachen zurückführen: der Mensch möchte gut sein, er möchte es recht machen und er möchte einen Grund zum Leben haben. 
Im Folgenden sollen mehrere Bereiche des Lebens genannt werden, in denen m.E. diese Sehnsucht zum Ausdruck kommt. Man kann sie z.B. in der Frage nach dem Sinn des Lebens entdecken. Jeder möchte einen Grund zum Leben haben. Die einen suchen diesen in Karriere und Erfolg, andere in sozialem Engagement oder in der Anerkennung der Gesellschaft. Eng mit der Sinnfrage ist die Suche nach der eigenen Identität verbunden. Der Mensch fragt sich, wer er ist und ob es recht ist, wie er ist. Branchen wie die Schönheitschirurgie und Kosmetikindustrie wollen dem unzufriedenen Menschen zu einem neuen Äußeren verhelfen. Psychotherapie und Lebensberatung geben neue Impulse für sein Inneres. 
Existenzielle Bedeutung gewinnt die Frage nach der Rechtfertigung vor allem im ethischen Bereich. Ist das Leben eines alten, eingeschränkten und kranken Menschen gerechtfertigt, wenn der Aufwand und die Kosten, die er verursacht, höher sind als der Nutzen, den er bringt? Oder verliert er dann seine Daseinsberechtigung? 
Rechtfertigung spielt außerdem im zwischenmenschlichen Bereich eine große Rolle. Bereits im Garten Eden schoben Adam und Eva die Schuld für ihr Versagen jemand anderes zu. Es ist dem Menschen seither angeboren, sich zu entschuldigen, Schuld zu vertuschen oder auf andere zu schieben. Viele Beziehungen scheitern daran, dass keiner seine Schuld zugibt und den anderen um Vergebung bittet. So entsteht Bitterkeit im Herzen und Beziehungen können für immer zerbrechen. Doch warum tut sich der Mensch so schwer, Schuld zuzugeben? Die Ursache liegt in dem notwendigen Eingeständnis: Ich bin nicht so, wie ich sein sollte bzw. wollte. Ich bin nicht „recht“. Denn wenn er das zugibt, setzt er sich der Gefahr aus, verachtet zu werden. Und wenn er vor sich und anderen die Achtung verliert, wer kann ihm diese zurückgeben?
So versucht der Mensch krampfhaft die Fassade der Rechtschaffenheit aufrecht zu erhalten. Doch hinter dieser Fassade leiden viele an ihrer Schuld und ihrer Mangelhaftigkeit, besonders dann, wenn sich die eigene Schuld nicht von der Hand weisen lässt, z.B. bei Schädigung eines anderen durch Fahrlässigkeit. Schuldgefühle, depressive Verstimmungen, Schlafstörungen und weitere psychosomatische Beschwerden können die Folge sein (s. z.B. Ps 32). Auf der Suche nach Entlastung des Gewissens wählen Menschen verschiedene Wege. Die einen gründen z.B. ein soziales Projekt. Andere stürzen sich in religiöse Übungen oder geben wie im Fall mancher Prominente sogar in der Öffentlichkeit zu, Fehler gemacht zu haben. 5 Doch was sagt die Bibel darüber aus, wie das Bedürfnis des Menschen nach Rechtfertigung gestillt werden kann und welche Folgen das für das alltägliche Leben hat?

Gott als Schöpfer rechtfertigt den Menschen

Der Mensch erhält seine Existenzberechtigung dadurch, dass er ein Geschöpf Gottes ist. Gott erschuf ihn nach seinem Bild (s. 1.Mo 1,26f) und das Urteil über sein Werk lautete „sehr gut“ (s. 1.Mo 1,31). Dieses Ebenbild Gottes wurde zwar durch den Sündenfall entstellt, aber nicht gänzlich zerstört. Für jeden Menschen gilt, dass er von Gott gewollt und gemacht wurde. Er ist ein Geschöpf Gottes. Nicht die Eltern bestimmen die Entstehung eines Kindes, sondern Gott. Ferner gilt auch, dass jeder Mensch mit seinem Geschlecht, seiner Herkunft, Gaben, Fähigkeiten, mit seiner Persönlichkeit so von Gott gewollt ist (s. Ps 139, 13–16). 
Über jedem Leben steht der Plan Gottes. Kann der Mensch annehmen, dass er mit seinem ganzen Sein so gewollt und gemacht ist, dass er so recht ist6, dann führt das zu einer Antwort auf die Identitätsfrage. Der Mensch darf wissen: Ich bin ein Geschöpf Gottes. Ich bin wertvoll, weil ich lebe und nicht, weil ich etwas tue oder kann. Diese Tatsache hilft zur Selbstannahme und führt zu einer inneren Gelassenheit und Zufriedenheit. Ich muss mich nicht mit anderen vergleichen; ich muss mich nicht verbiegen, um es anderen recht zu machen. Mein Leben darf ich als Geschenk aus Gottes Hand annehmen, darf entdecken, welche Fähigkeiten er hineingelegt hat, und darf sie entfalten. Ich darf meinen Platz einnehmen, an den Gott mich gestellt hat. Dieses Wissen kann mit Freude und Sinn erfüllen. 
Hier kommt auch der Leistungsdruck zum Erliegen. Ich muss mich nicht mehr im Alltag zerreißen, um der/die Beste/Schnellste und Gescheiteste zu sein. Hier gewinnen Arbeit und Beruf – ein Bereich, der heute für viele eine enorme Herausforderung darstellt, einen neuen Stellenwert. Natürlich ist es wichtig, sich einzubringen, seine Arbeit mit Engagement zu tun, aber sie muss nicht mehr zum Kampfplatz um Anerkennung und Bestätigung werden. Letztlich hat dieser Punkt massive Auswirkungen auf den Umgang mit ethischen Fragen. Hier wird selbstverständlich, dass auch schwache, kranke und leistungsunfähige Menschen ein Recht auf Leben haben. Demzufolge wird der Umgang mit diesen Menschen von Wertschätzung und Respekt geprägt sein. Die Würde des Menschen ist in der Rechtfertigung als Geschöpf Gottes verankert. Der Wert eines Menschen ist von höchster Autorität nicht angezweifelt, wenn dieser alt, krank und leistungsunfähig wird. An dieser Grundhaltung klären sich die Fragen um die Berechtigung von Euthanasie, Schwangerschaftsabbruch usw. 

Gott als Erlöser rechtfertigt den Menschen

Die Rechtfertigung ist das Ende aller Religiosität7 . Der Mensch muss nicht mehr versuchen, Gott durch eigene gute Werke zufrieden zu stellen. Gott spricht ihn durch Christus von seiner Sünde frei, wenn er dieses Angebot in Anspruch nimmt. (s. Röm 3,23–28). Er ist nun „recht“ in den Augen Gottes. Luther hat Recht, wenn er von einem „fröhlichen Tauschhandel“ spricht8. Gott nimmt die Sünde des Menschen und rechnet ihm stattdessen Christi Gerechtigkeit zu. Diese Tatsache hat die Kraft, das Leben eines Menschen total zu verändern. Entlastung von dem bösen Gewissen und Gewissheit der Vergebung sind die Folge. Hoffnung und Freude dürfen Einkehr halten. Die neue Stellung vor Gott bewirkt die Motivation, das Denken und Handeln an Gottes Maßstäben auszurichten, quasi auch als Gerechter zu leben. 
Paulus führt z.B. in Röm 12–16 auf, wie das konkret aussieht Auch Menschen mit einer dunklen Vergangenheit können so ein neues Leben beginnen, was gleichzeitig nicht heißt, dass dann alle Konsequenzen der Schuld aufgehoben werden Aber keiner muss an sich und seinem Versagen verzweifeln!
Paulus beschreibt in Röm 5,1 eine wesentliche Folge der Rechtfertigung, nämlich Frieden mit Gott. Die Beziehung zwischen Gott und Mensch ist auf dieser Grundlage wieder möglich. Der Mensch darf in dieser Beziehung Ruhe, Sicherheit und Geborgenheit erleben. Er darf wissen: Gott ist für mich (s. Röm 8, 31). Wer das verinnerlicht hat, muss sich nicht mehr von der Bestätigung anderer Menschen abhängig machen. Er ist dazu befreit, sein Leben in Verantwortung vor Gott zu führen, und für seine Grundsätze trotz Widerstände einzutreten. 
Rechtfertigung bringt Abhängigkeit von Gott, aber auch eine große Freiheit mit sich. Sehr befreiend wirkt sich das auch auf zwischenmenschlichen Beziehungen aus. Der Mensch darf der Realität ins Auge sehen. Er muss keine Ausflüchte mehr suchen. Die Maske darf er fallen lassen und ehrlich werden vor sich selbst, vor Gott und vor anderen. Er darf zugeben: Ja, ich bin schuldig. Ja, ich entspreche Gottes vollkommenen Maßstäben nicht. Ja, ich selbst und andere müssen wegen meinem Versagen leiden. Es tut weh, sich dieser Tatsache zu stellen, aber letztlich wirkt sie unheimlich befreiend. „.. die Wahrheit wird euch frei machen“, sagt Jesus in Joh 8,32. So ein ehrliches Geständnis kann sich positiv auf den eigenen Körper, aber mit Sicherheit auch auf die belastete Beziehung zum Nächsten auswirken. 
Und insbesondere für das Ende des Lebens gilt die feste Zuversicht: Trotz aller Fehler, allem Versagen und allen „Umwegen“, ist mein Leben in der Hand Gottes geborgen und trägt seinen Stempel „gerecht durch Christus“. Diese Tatsache kann trösten und helfen mit Versäumtem fertig zu werden. Und sie schenkt Hoffnung im Hinblick auf den Tod, das letzte Gericht und das Leben danach. Eines Tages stehe ich vor Gott und ich weiß schon jetzt, dass ich dann von Ihm als „gerecht“ befunden werde und für immer in seiner Gegenwart leben darf. Nicht wegen mir und meinem Verdienst, sondern allein wegen Jesus Christus.

Fußnoten

1 Sons, Martin Luther als Seelsorger, S. 31.
2 S. http://www.duden.de/rechtschreibung/Rechtfertigung.
3 S. https://www.wortbedeutung.info/Rechtfertigung/.
4 S. Rienecker, F. ; Maier, G. ; Schick, A. ; Wendel, U. (Hrsg.). Lexikon zur Bibel: Personen, Geschichte, Archäologie, Geografie und Theologie der Bibel.
5 Die Ausführungen in diesem Abschnitt werden z.T. auch sehr treffend in dem Werk 500 Jahre Reformation: Bedeutung und Herausforderung“  unter “2. Rechtfertigung“ beschrieben.
6 Hier wird bewusst nur der Schöpfungsgedanke und nicht der soteriologische Aspekt erwähnt. Natürlich ist der Mensch ein erlösungsbedürftiger Sünder. Das wird im letzten Abschnitt deutlich.
7 Religiosität im negativen Sinn, wo der Mensch selbst einen Weg zu Gott sucht.
8 Vgl. Luther, Von der Freiheit eines ChristenmenschenS. 169.

Zum Autor: Tarekmotheus Masoud ist Jahrgang 1979 und seit 2017 mit Conny verheiratet und sie haben eine Tochter. Nach über 20 Jahren Berufserfahrung im IT und Kommunikationsbereich, genießt er zur Zeit das Vorrecht, ein dreijähriges Theologiestudium am Bibelstudienkolleg (BSK) in Ostfildern bei Stuttgart besuchen zu dürfen. Als begeisterter Logos-User versucht er Stück für Stück die Möglichkeiten der Bibelsoftware auszuloten, um sie für das Studium am BSK verwenden zu können.
Gerade habe ich das Buch von Dan Brown: ORIGIN gelesen.

Da geht es um einen Quantencomputer und die

Frage, ob Gott existiert, oder
wir in einer fortwährenden Evolution begriffen sind.
Der E-WAVE Erfinder gibt dabei drei Voraussagen.
Eine davon ist:
Der Mensch als Spezies wird von dem Reich TECHNION verdrängt.

Nun habe ich heute eine Anzeige gelesen, dass
wir mit LEAP 2 mit dem ersten Quantum-Computer
ausserhalb Canadas und der USA- in
Jülich in NRW die Möglichkeit haben.

JÜLICH, Deutschland, Oct. 25, 2019außerhalb von Nordamerika im Supercomputing Center des Forschungszentrums Jülich in Deutschland unterbringen wird. Das System ist die tragende Säule des Jülicher Labors mit Unified Infrastructure for Quantum Computing (JUNIQ), das dafür entworfen wurde, praxisnah einsetzbare Quantencomputer für Forscher in Deutschland und ganz Europa bereitzustellen. Das Forschungszentrum Jülich und seine staatlichen und institutionellen Kunden werden über den Leap-Cloud-Service auf D-Wave zugreifen. Auch europäische Geschäftskunden können Zugang zum Leap-Service und den Systemen von D-Wave kaufen, einschließlich für das Leap-System, das sich in Jülich befindet.
Das Forschungszentrum Jülich, das seit langem für seinen multidisziplinären Ansatz und seinen Einsatz für praxisnahe Anwendungen bekannt ist, ist eine groß angelegte nationale Forschungseinrichtung in der Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren. Bei der Forschung an globalen Herausforderungen, die sich der Gesellschaft zurzeit stellen, ist das Forschungszentrum inspiriert von der Idee der Nutzbarmachung mit einem Hinblick auf Anwendungsentwicklung. Jülich wird von dem Release Mitte 2020 des Quantensystems Advantage profitieren, das seine Arbeit beschleunigen wird, indem es Leap-Quantencomputer-Cloud-Zugang zu einem Prozessor mit der neuen, hochvernetzten Pegasus-Topologie, geringer Geräuschentwicklung und einer höheren Qubit-Zählung bereitstellt. Der Leap-Cloud-Service von D-Wave wird außerdem über erweiterte Hybrid-Software und Tools verfügen, die im Ocean-SDK von Leap enthalten sind.

D-Wave in der Cloud zu nutzen.

Der Erfinder Rose macht sogar 3 Prediktions:
eine davon, spätestens 2023 wird eine umfassende
Theory über Paralleluniversen erfunden.
eine weitere: bis 2028 werden
Quenatencomputer ALLE
menschlichen Fähigkeiten toppen.

Wow. erst mal. Deshalb versuchen wir Antworten auf die Fragen zu bekommen:

Quantum Computer- 

was bringt uns D-Wave ?

– LAD Rosary

 

Hier ein paar Links mit Videos für den Einstieg.

d-wave-systems-inc-d-wave-kuendigt-den-ersten-europaeischen-leap-quanten-computing-standort-an-382.htm
d-wave-announces-leap-2-its-cloud-service-for-quantum-computing-applications/

Dazu meine früheren Überlegungen:

WENN INTELLIGENZ und menschliche Fähigkeiten bald nicht mehr
einzigartig sind, wie können wir dann überleben, besser,
uns diese Entwicklung zugute halten und zunutze machen?

http://uwerosenkranz.net/?p=2083






Gerne können wir uns in unserem Konferenzraum austauschen
und gemeinsam nach Lösungen, bzw erst mal
Problem-Formulierungen suchen und diese dann auch finden.
D-Wave kann uns dann ja dabei helfen, diese zu lösen.

Weitere infos und QR-codes und labels, sowie
EasyKall-Vouchers gibt´s hier:

LAD Rosary

Published: February 29, 2020, 10:34 | Comments
Category: Quantum, D-Wave

Philipper 1
1 PAUL and Timotheus, the servants of Jesus Christ, to all the saints in Christ Jesus which are at Philippi, with the bishops and deacons:
1 Paul and Timothyslaves of Christ Jesus, to all the saints in Christ Jesus who are in Philippi, togetherwith the overseers and deacons.
1 PAUL and Timothy, the servants of Jesus Christ: to all the saints in Christ Jesus who are at Philippi, with the bishops and deacons.
2 Grace be unto you, and peace, from God our Father, and from the Lord Jesus Christ.
2 Grace to you and peace from God our Father and the Lord Jesus Christ.
2 Grace be unto you and peace, from God our Father and from the Lord Jesus Christ.








1 AS to the rest, my brethren, rejoice in the Lord. To write the same things to you, to me indeed is not wearisome, but to you is necessary.
2 Beware of dogs, beware of evil workers, beware of the concision.
2 Beware of the dogs, beware of the evil workers, beware of the mutilation.
2 Beware of dogs: beware of evil workers: beware of the concision.
3 For we are the circumcision, which worship God in the spirit, and rejoice in Christ Jesus, and have no confidence in the flesh.
3 For we are the circumcision, the ones who worshipby the Spirit of God and boast in Christ Jesus and do not put confidence in the flesh,
3 For we are the circumcision, who in spirit serve Godand glory in Christ Jesus, not having confidence in the flesh.

14 I press toward the mark for the prize of the high calling of God in Christ Jesus.
14 I press on toward the goal for the prize of the upward call of God in Christ Jesus.
14 I press towards the mark, to the prize of the supernal vocation of God in Christ Jesus.



15 Let us therefore, as many as be perfect, be thus minded: and if in any thing ye be otherwise minded, God shall reveal even this unto you.
15 Therefore as many as are perfect, let us hold this opinion, and if you think anything differently, God will reveal this also to you.
15 Let us therefore, as many as are perfect, be thus minded: and if in any thing you be otherwise minded,this also God will reveal to you,




Published: December 17, 2019, 08:21 | Comments
Category: Sermon

LAD Rosenkranz

LAMA asks:

What industries, in Your opinion, should be paying more attention to enhancing their sustainability practices?

Rosary answers:

Automotive, agriculture, traffic, smart textile, private sector, governmental organizations should pay more attention to their sustainability practices like we at ROSARY implemented and cleared and made policy for.

LAMA asks:

How are companies like Rosary changing the conversation surrounding sustainability today?

Rosary answers:

Well Rosary has a long history in changing the conversation surrounding sustainability today. In fact, we established a global BioSeal. We invented and manufactured the Benchmarks to bring these basics towards the first Climate Conference in Rio. Now we have #COP25 in Madrid, Spain. Our climate funds are cleared at UN for 200 Million € (which occurs to be about 220 Mio US $). With apps and blogrolls, we changed the minds and policies to implement Climate Bonds of about 100 Billion a year.

LAMA asks:

What advice would You give to others looking to pursue a career in sustainability?

Rosary answers:

My advice is: Do it, just do IT! ..and do it personally, face to face! You can´t lose. Making Your career in sustainability means, your opportunities are even so persistently growing. Industries in a relevant and gravity causing mode of 10 Billion US$ are waiting for You.

LAMA asks:

How has Rosary built up its partnership with practitioners, mentors, and firms

to expand its resources?

Rosary answers:

Rosary Ministries International first was founded in India. This happened after a serious flood disease that affected many people in the river Krishna delta.

So we made a social hearing according to the rules of UNFCCC climate secretary for most vulnerable are4as.

Later we implemented the funds, that have been given to us as a task and honorous duty. Firms like RMI-India, MSCS, AIICDIOCESE, Qr-Reg, Global Financial, and EasyKall came on board as mentors, coaches, and associate companies. Practitioners are highly appreciated and wanted. We advertise with Work4Us, Jooble, Jobsora, and own banners and handouts.

LAMA asks:

How would You describe Your own approach to investment- what would You wish Your clients knew about the investment process??

Rosary answers:

This is the question with the highest priority. We did a 10-points program for investors to qualify for our UN climate bonds. Stakeholders that fulfill our criteria will start with point 10: this is: Paying their investments in cash- or by an easy transaction.

This is making the whole process of investment more transparent- even so secret for data security for our clients. Our funds come along with

200 Million €, 20 years, -1% – 2& p.a. ROI.

Climate taxes, as the actual decision is made on UN level by German Chancellor Angela Merkel, allow us to fill up the funds by legal Carbon-Dioxyd Certificates with a fixed price of 25 € a CER- rising up into next years towards 50 and 60€ a ton Carbon-Equivalent, that we are producing with our funds. So taxpayers, car users, fuel buyers, street users all are involved by paying not only attention but real money into our investments. 125 MW Solar Power, Food Security, Data transfer according to Global Compact on Migration.

Water right dealing according to DIN1986-100 and free-trade agreement JEFTA is fueling up our growths.

Thank You for Your kind attention and recognition!

 

 

Published: November 20, 2019, 10:30 | Comments
Category: Interview, Lama

Bishop Rosenkranz

Categories

Archiv

Archiv + Cloud

RSS feed